Geschichte

Unsere Geschichte

Das Papiliorama ist eine gemeinnützige Stiftung mit dem Ziel, das Publikum für das Schicksal der Tropenwälder und der Artenvielfalt im Allgemeinen zu sensibilisieren. Dabei wird die tropische Natur in den lebenden Ausstellungen so nah wie möglich an die Besucher ran gebracht. Eine Schwesterstiftung des Papilioramas (die ITCF) schützt konkret 23‘500 Hektaren (235 km²) tropischer Natur in Belize, Zentralamerika. Das Papiliorama entstammt der Fantasie seines Gründers, Maarten Bijleveld van Lexmond, einem Biologen aus den Niederlanden. Zusammen mit seiner Frau Catheline gründete er im Jahre 1988 das erste Papiliorama im Kanton Neuenburg. Am 1. Januar 1995 wurde dieses durch einen Grossbrand zerstört. Dank einer riesigen, landesweiten Solidaritätswelle konnte das Tropenhaus im selben Jahr wiederaufgebaut werden. Da sich das Papiliorama aus Platzmangel in Marin aber kaum mehr weiterentwickeln konnte, wurde das Tropenhaus 2003 nach Kerzers im Herzen des Dreiseenlandes umgesiedelt. Seither steht die Institution unter der Leitung des Direktors Caspar Bijleveld, der Sohn des Gründerehepaars.

Das Papiliorama und das Nocturama in Kerzers wurden 2003 für das Publikum eröffnet. Es folgte die Eröffnung des Streichelzoos, des Spielplatzes und des Schweizer Schmetterlingsgartens (heute Chlitierlizäut) im Aussenbereich. 2008 wurde mit dem Jungle Trek der dritte Tropendom fertiggestellt. Die Anlage wird laufend mit neuen kleineren Ausstellungen bereichert.

Voriger
Nächster