Systematik

OrdnungPasseriformes
FamilieCardinalidae
Unterfamilie
GattungCardinalis
ArtCardinalis cardinalis

Beschreibung

Der Rote Kardinal ist ein kleiner Vogel aus der Ordnung der Sperlingsvögel. Er ist etwa 24cm groß und wiegt 50g. Dieser Vogel ist an seiner Federkrone auf dem Kopf und der Gesichtsmaske zu erkennen, die bei den Männchen schwarz und bei den Weibchen grau ist. Bei dieser Art gibt es einen ausgeprägten Sexualdimorphismus. Die Männchen haben ein leuchtend rotes Gefieder, das an die roten Gewänder erinnert, die katholischen Kardinäle trugen. Darauf bezieht sich übrigens auch der Name dieser Art. Die Weibchen sind eher matt rötlichbraun. Beide Geschlechter tragen eine rote Federkrone auf dem Kopf und einen orangefarbenen Schnabel.

Biologie

Die Nahrung des Roter Kardinals besteht hauptsächlich aus Insekten, Samen und Früchten.

Dieser Singvogel ist sehr territorial. Der Gesang wird von Generation zu Generation weitergegeben: Die Jungvögel erlernen ihn von ihren Eltern. So variiert der Gesang von einem Gebiet zum anderen. Er ist ein eher sesshafter Vogel.

Das Männchen füttert das Weibchen während der Balz von Schnabel zu Schnabel. Das Weibchen kann 3 bis 4 Eier legen. Diese Eier werden nur 11 bis 13 Tage lang bebrütet. Dann, wenn die Jungvögel geboren werden, kümmern sich beide Elternteile etwa 9-11 Tage lang um sie, bevor sie das Nest verlassen. Bei einer so schnellen Entwicklung können Rotkardinäle pro Jahr zwischen 3 und 4 Bruten aufziehen.

Lebensraum

Der Roter Kardinal lebt im Süden Kanadas, im Osten der USA, in Mexiko, im Norden Guatemalas und in Belize. Diese Art ist in den USA dafür bekannt, dass sie sich gerne in Städten niederlässt. Er kommt auch in Shipstern, dem Naturschutzgebiet des Papilioramas in Belize vor (www.itcf.ch).

Dieser Vogel lebt am Waldrand, in buschigen Gebieten, in Gärten, Sümpfen und Pampas (Savannen).

Bedrohung

Der Rote Kardinal war lange Zeit ein beliebtes Haustier. Trotzdem wird er von der IUCN nicht als gefährdet eingestuft.