Systematik

OrdnungAnseriformes
FamilieAnatidae
Unterfamilie
GattungAnas
ArtAnas discors

Beschreibung

Blauflügelenten sind kleine Enten mit einer Länge von 37 bis 41 cm und einer Flügelspannweite von rund 60 cm. Die Tiere wiegen zwischen 265 und 500 g, wobei die Weibchen leichter sind als die Männchen. Der Körper ist langgezogen und der Schwanz ist kurz. Der Schnabel ist lang und braun-grün. Die Weibchen sind braun gemustert mit einem metallisch grünen Spiegel und einem breiten blauen Band am oberen Rand der Flügel. Von Juli bis Oktober sehen die Männchen den Weibchen sehr ähnlich. In den anderen Monaten tragen sie das Prachtkleid. Dann ist der Körper rötlich-braun gemustert mit dunkelbraunen Flecken, die Schwanzunterseite ist schwarz und auf den Seiten haben sie weisse Flecken. Auch die Männchen tragen den metallisch grünen Spiegel und das hellblaue Flügelband ganzjährig. Der Kopf ist grau-blau mit einem weissen Halbmond über jedem Auge. Die Füsse beider Geschlechter sind gelb.

Biologie

Blauflügelenten ernähren sich hauptsächlich von Wasserpflanzen und Samen. Daneben nehmen sie Insekten, Larven und Schnecken zu sich. Blauflügelenten sind den ganzen Tag über aktiv. Sie sind gesellige Schwimmenten, welche fast immer in Gruppen anzutreffen sind. Wie bei allen Schwimmenten beobachtet man sie häufig beim Wühlen im Schlamm mit dem Kopf unter Wasser und dem Schwanz in der Luft. Bei Gefahr können sie gut tauchen und unter Wasser schwimmen, um zu entkommen. Wenn sie nicht im Wasser auf Nahrungssuche sind, so ruhen sie sich auf Böschungen oder herausragenden Steinen aus. Der Flug ist schnell und agil. Die Flügelschläge sind kurz und steil. Dadurch kann die Blauflügelente ihre Flughöhe und -richtung sehr schnell ändern. Die Paarbildung findet im Winter statt, nachdem die Männchen den Weibchen den Hof gemacht haben. Das Paar bleibt während des ganzen Frühlingszugs beisammen. Genistet wird Ende April oder Anfangs Mai. Diese Enten nisten im offenen Gelände, wie zum Beispiel auf einer Weide oder auf einer Sumpfwiese in Wassernähe. Das Nest besteht aus einem Loch, welches auf Bodenhöhe inmitten der Vegetation gegraben und mit Daunen gepolstert wird. Das Weibchen legt zwischen 9 und 13 Eier und die Brutzeit dauert 23 oder 24 Tage. Die Jungen verlassen das Nest bereits am ersten Tag. Sie können schwimmen und beginnen sofort nach Nahrung zu suchen. Das Muttertier kümmert sich während rund 40 Tagen um die Jungen, bevor es sie verlässt. Diese Vögel sind, wie viele Entenarten, sehr anfällig auf Parasiten und Krankheiten. Sie erreichen deshalb oft nicht einmal die Geschlechtsreife. Die Lebensdauer beträgt mehrere Jahre. Die längste bekannte Lebensdauer betrug 17 Jahre!

Lebensraum

Die Blauflügelente kommt in ganz Nordamerika vor, ausser im nördlichsten Gebiet von Alaska und Kanada. Im Winter zieht die Blauflügelente in Richtung Südamerika und auf die Antillen. Man findet die Blauflügelente auf grossen, untiefen Wasserflächen mit bewachsenen Ufern z.B. Weihern, Sümpfen, an Rändern von Wasserläufen oder Reisfeldern.

Bedrohung

Diese Art ist nicht bedroht. Die Blauflügelente kommt unter anderem auch im Papiliorama-Reservat Shipstern in Belize, Zentralamerika vor (www.itcf.ch). Durch das Reservat kann das Papiliorama nebst der Zucht zur Arterhaltung in der Schweiz auch direkt im Verbreitungsgebiet zum Schutz dieser Tierart beitragen.