Systematik

OrdnungLepidoptera
FamilieNymphalidae
UnterfamilieHeliconiinae
GattungAgraulis
ArtAgraulis vanillae – Vanillefalter (Agraulis nacré)

Beschreibung

Die Flügelspannweite beträgt 6 bis 9.5 cm. Die Flügeloberseite ist leuchtend orange. Die Vorderflügel sind mit feinen schwarzen Linien verziert, welche am äusseren Flügelrand in unregelmässigen Flecken enden. An der Flügelbasis (vorne) befinden sich drei kleine, schwarz umrandete silberne Flecken, die an die Costaladern angrenzen. Die Hinterflügel haben einen doppelten schwarzen hinteren Rand, sowie einige kleine schwarze Flecken in Richtung Mitte.Die Flügelunterseite ist braun mit grossen silberfarbenen, metallisch reflektierenden Flecken, welche schwarz umrundet sind. Die Basis der Vorderflügel ist auf der Unterseite rosarot gefärbt und zeigt ebenfalls kleine silberfarbene und schwarz umrandete Flecken.Wie alle Schmetterlinge der Unterfamilie Heliconiinae hat A. vanillae langestreckte Flügel, grosse Augen und lange Antennen. Die Raupen sind rund 4 cm lang und leuchtend orange gefärbt. Auf jedem Segment befinden sich ringförmig angeordnet schwarze, weiche Dornen, die nicht nesseln aber bei Verzehr giftig sind. Die Puppen sind braun und ähneln einem trockenen Blatt. Die Stigmen sind als dunkle Punkte erkennbar. Agraulis vanillae gleicht stark der Art Dione moneta. Man kann die zwei Arten jedoch anhand der drei kleinen Flecken oben beim Vorderflügel unterscheiden. Zudem ist die Unterseite des Hinterflügels bei Agraulis vanillae braun mit grossen silberfarbenen Flecken, während bei Dione moneta die Unterseite der Flügel gelb bräunlich ist. Im rosaroten Bereich an der Basis der Vorderflügel sind bei Agraulis vanillae schwarz umrundete Flecken, während diese bei Dione monetaeinheitlich schwarz sind.

Biologie

Agraulis vanillae ernährt sich nur von Nektar. Die Heliconiinae und somit auch Agraulis vanillae zeigen ein aggregierendes Verhalten, wenn es dunkel wird. Eine grosse Zahl von Individuen derselben Art gruppiert sich während der Nacht auf den unteren Blättern einer Pflanze. Bei den Schmetterlingen der Familie Nymphalidae ist das vorderste Beinpaar zurückgebildet, so dass sie nur zwei Beinpaare zur Fortbewegung nutzen.

Er ist ein Tagfalter.

Lebensraum

Das Verbreitungsgebiet erstreckt sich vom Süden der USA bis nach Südamerika, inklusive ganz Zentralamerika und ganze Karibik. Der Schmetterling kommt bis in 1400 m auf offenen Flächen, Garten und Parks, sowie in höheren Regionen auf der Regenschatten-Seite des Gebirges vor.

Bedrohung

Die Art ist nicht gefährdet.